Otte Haustechnik

zur Unternehmenshomepage

Geschäftsführer Franz-Josef Otte steht an einem Firmenwagen von Otte Haustechnik, in dem seine Tochter, die Projektleiterin Daniela Otte sitzt, beide lachen in die Kamera

Digitale Herausforderung

Gleichgültig, ob ihr das Licht anknipst, die Heizung etwas wärmer stellt, unter die Dusche springt oder mit eurem Smartphone online geht – ohne moderne Versorgungstechnik geht zuhause fast nichts mehr. Und durch die Digitalisierung nimmt die Bedeutung der Technik in Gebäuden seit Jahren zu. Das fängt mit TV on Demand an und hört mit der Steuerung von Waschmaschine und Heizung per Handy noch lange nicht auf. Ein spannender Aufgabenbereich mit immer neuen Herausforderungen. Und genau hier ist unser Mitgliedsunternehmen Otte Haustechnik GmbH aus Bad Laer seit über 30 Jahren zuhause.

1986 hat der Elektromeister Franz-Josef Otte das Unternehmen als klassischen Elektrofachbetrieb gegründet. Doch schon kurz nach der Gründung nahm er auch die Bereiche Sanitär, Heizung, Klima und die Informations- und Kommunikationstechnologie mit in das Angebot auf.

Alles aus einer Hand

Heute deckt der Familienbetrieb mit seinen knapp 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alle wichtigen Bereiche der Haustechnik ab. Dazu gehören Elektroinstallation, Photovoltaik und Lichtplanung ebenso wie Heizsysteme, Wasserversorgung, Klima- und Lüftungsanlagen sowie Telefonanlagen oder Breitbandversorgung und einiges mehr. In einem großen Ladengeschäft präsentiert das Unternehmen die neuesten Hausgeräte. Eine Auswahl von Geräten können die Kunden in einer Aktivküche sogar direkt ausprobieren.

Zusätzlich bietet Otte Haustechnik die komplette Ausführung von handwerklichen Arbeiten an, zum Beispiel bei der Badsanierung. Dafür kooperiert das Unternehmen mit anderen Handwerkern wie Malern Tischlern oder Fliesenlegern. „Alles aus einer Hand“ lautet das Motto, mit dem das Familienunternehmen sich vom Wettbewerb abheben möchte. Ein Konzept, das funktioniert: Otte Haustechnik arbeitet für Privat- und Industriekunden in einem Umkreis von bis zu 50 Kilometern. Die Mitarbeiter sind sowohl im Raum Osnabrück als auch im Münsterland im Einsatz. Dabei sind 80 Prozent der Auftraggeber Stammkunden. Und das Unternehmen wächst kontinuierlich weiter.

Mitarbeiter von Otte Haustechnik arbeitet an einem Heizkessel und lacht in die Kamera

Mitarbeiterin von Otte Haustechnik präsentiert Kundin ein Waschbecken in der Badausstellung

Otte Haustechnik

Mitarbeiter von Otte Haustechnik misst mit einem Voltmeter die Spannung einer Heizungsanlage

Individuelle Gesamtlösungen

Otte Haustechnik verkauft seinen Kunden ganz unterschiedliche Produkte vom Heizungskessel im Keller bis zur Solaranlage auf dem Dach. Doch das wichtigste Produkt des Unternehmens sind die handwerklichen Dienstleistungen. Die Kunden aus Industrie oder Privathaushalten benötigen das Fachwissen und Können der Mitarbeiter/innen. So geht es beispielsweise für die Elektroniker/innen nicht alleine darum zu wissen, wie Kabel und Leitungen richtig verlegt und miteinander verbunden werden. Die gesamte Elektrik muss vorher mit dem Kunden auf seine Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten werden. Dazu gehören Konzeption und Planung und schließlich die Umsetzung. Und das ist erst der Anfang. Ist die Installation abgeschlossen, weisen die Mitarbeiter von Otte die Auftraggeber in den sicheren und richtigen Gebrauch ein. Und natürlich wartet und repariert das Unternehmen die von ihm installierten Anlagen.

Connected Living heißt das Zauberwort der Zukunft

Die Bedeutung des Service wird nach Ansicht von Projektleiterin Daniela Otte in Zukunft noch deutlich zunehmen. „Wir bieten, was man nicht per Mausklick im Internet bestellten kann. Dazu gehören kompetente Beratung und die Entwicklung und Umsetzung kompletter Lösungen.“ Wegen der rasanten technischen Entwicklung ist das Expertenwissen der  Handwerker gefragt. „Smart oder Connected Living“ lautet das Zauberwort der Zukunft. Dabei stehen Aspekte wie Energieeinsparung, Sicherheit und alters- oder behindertengerechtes Wohnen im Mittelpunkt. Beispiele hierfür sind Räume, in denen Licht und Heizung sich je nach Nutzung automatisch an- und abstellen. Oder Jalousien, die abhängig vom Lichteinfall hoch- und herunterfahren.

Elektronik und IT immer wichtiger für Handwerk

Schon heute steuern viele Menschen Heizung, Beleuchtung oder die Alarmanlage in ihrem Haus bequem per Smartphone. Das bedeutet: Elektronik und IT werden auch für andere Handwerksberufe immer wichtiger. „Auch als Heizungsmechaniker muss ich heute fit in Elektronik sein und gute IT-Grundkenntnisse haben“, sagt Franz-Josef Otte. Da sein Betrieb die Bereiche Elektro, Sanitär und IT schon seit vielen Jahren unter einem Dach vereint, ist er für die Zukunft also bestens aufgestellt.

Mitarbeiter von Otte Haustechnik erläutert Kundin im Ausstellungsraum verschiedene Alternativen für Heizungsanlagen

Otte Hautechnik

Mitarbeiter von Otte Haustechnik steht am offenen Firmenwagen und lädt Werkzeug aus

Jeden Tag neue Aufgaben und Situationen

Die Handwerker von Otte Haustechnik sind ständig unterwegs. Häufig wird erst morgens entschieden, ob es in einen Privathaushalt geht oder einen Gewerbebetrieb. Das bedeutet: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen flexibel sein und sich immer wieder auf andere Menschen einstellen. „Jeder Tag bringt neue Situationen und Aufgaben“, sagt Geschäftsführer Franz-Josef Otte. Vor Ort beim Kunden müssten die Mitarbeiter/innen sich selbst organisieren und auch allein Entscheidungen treffen können. Die Arbeit ist also sehr abwechslungsreich, das Arbeitsklima familiär und die Hierarchien flach. „Wir sind ein Team und alle per Du“, berichtet Projektleiterin Daniela Otte. Und die Türen der Geschäftsleitung stehen allen Mitarbeiter/innen zum persönlichen Gespräch offen.

Otte Haustechnik ermutigt seine fertigen Gesellen dazu, eine zweite Ausbildung im Betrieb zu machen.

Und das meinen die Mitarbeiter/innen:

„Da wir verschiedene Handwerkleistungen anbieten, lernt man bei Otte nicht nur seinen eigenen Job, sondern bekommt auch mit, was in den anderen Berufen gefragt ist. Dadurch blicken wir auch immer über den Tellerrand unseres eigenen Berufs hinaus.“

Sascha Engbert, Anlagenmechaniker Heizung, Sanitär, Klima und in der Ausbildung zum Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik.

Die Projektleiterin von Otte Haustechnik sitzt am Schreibtisch vor dem PC und lacht in die Kamera

Otte Haustechnik

Zwei Mitarbeiter von Otte Haustechnik hocken vor einer Heizung und beraten über die Installation

Expertenwissen immer mehr gefragt

Handwerk hat goldenen Boden“ – vielleicht habt ihr diesen Spruch schon einmal gehört. Franz-Josef Otte, Gründer und Geschäftsführer von Otte Haustechnik ist überzeugt, dass dies heute ganz besonders gilt: „Wer sich für eine Ausbildung im Handwerk entscheidet, hat einen sicheren Job“, sagt er. Auch Otte Haustechnik bildet für den eigenen Bedarf aus. Das heißt: Wer seine Arbeit in der Ausbildung gut macht, wird danach als Geselle oder Gesellin übernommen. Das Familienunternehmen aus Bad Laer wächst seit seiner Gründung vor 30 Jahren kontinuierlich. Und die Bedarfe von Handwerksleistungen im Bereich Versorgungstechnik werden wohl auch zukünftig noch zunehmen. Elektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie durchdringen unseren Alltag und vor allem auch die Ausstattung von privaten Wohnungen und Häusern immer stärker.