Unsere Förderer im Überblick

Logo der DBU die Förderer von Let's MINT ist

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert seit August 2016 unser innovatives Projekt „Schüler reparieren für die Zukunft – Let’s MINT Reparierwerkstätten an Schulen“.

Logo der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück Förderer von Let's MINT

Die Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück fördert seit April 2017 das innovative Projekt „Schüler reparieren für die Zukunt – Let’s MINT Reparierwerkstätten an Schulen“ im Landkreis Osnabrück.

Bundesinitiative Gleichstellen Frauen

Die Bundesinitiative „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft“, ein Programm, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) entwickelt wurde, förderte bis Ende 2014 unser Projekt „Miss MINT – gleiche Chancen bei der Berufswahl“. Es wurde finanziert aus Mitteln des BMAS und des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Let’s MINT dankt der WIGOS für ihre Unterstützung in der Startphase, mit der u.a. diese Website umgesetzt wurde.

Foerder Boje

Beim Projektwettbewerb der boje (Berufliche Orientierung für jugendliche Einsteiger der Sparda-Bank Münster eG) hat Let’s MINT eine Förderung erhalten. Sie machte die ersten Schulprojekttage im Jahr 2011 möglich.

Förderer Sparkasse Osnabrück

Die Sparkasse Osnabrück hat mit ihrer Förderung die Gründung des ersten MINT-Clubs OS-Süd unterstützt sowie Schulprojekte. Vielen Dank dafür!

Die VR-Bank Kreis Steinfurt eG hat die Einrichtung der Let’s MINT-Reparierwerkstatt an der Gesamtschule Ibbenbüren durch eine Spende unterstützt. Dafür bedanken wir uns herzlich!

Logo der Kreissparkasse Steinfurt

Auch die Kreissparkasse Steinfurt hat durch ihre finanzielle Unterstützung zur Einrichtung der Let’s MINT-Reparierwerkstatt an der Gesamtschule beigetragen. Vielen Dank dafür!

Förderer Bohnenkampstiftung

Let’s MINT dankt der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung für die Förderung der Kompetenz- und Talentchecks zur Berufsorientierung an der Wallenhorster Alexanderschule.

Förderer Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit Osnabrück fördert Projekte von Let’s MINT zur vertiefenden Berufsorientierung und zur Feststellung der MINT-Eignung. Wir danken für die Unterstützung mehrerer Projekte in Stadt und Landkreis Osnabrück.

Förderer Gymnasium Bad Iburg

Vielen Dank an den Freundeskreis Gymnasium Bad Iburg e.V. für seine Förderung der Talent- und Kompetenztage in der Jahrgangsstufe 8 des Gymnasiums Bad Iburg.

Die MaßArbeit kAöR – eine Tochtergesellschaft des Landkreises Osnabrück – unterstützt die Schulprojekte der Unternehmerunterinitiative. Wir danken für die Förderung von vertiefenden Berufsorientierungsmaßnahmen an der Realschule Wallenhorst sowie der Alexanderschule Wallenhorst.

Förderer Volksbank Bramgau

Herzlichen Dank an die Volksbank Bramgau-Wittlage eG für die Förderung der Berufsorientierungsmaßnahme an der Realschule Wallenhorst.

Förderer Realschule Wallenhorst

Wir danken dem Förderkreis der Realschule Wallenhorst für die Unterstützung des Schulprojektes an der Realschule.

Förderer Bürgerstiftung Wallenhorst

Die Bürgerstiftung Wallenhorst hat das Schulprojekt Let’s MINT an der Realschule Wallenhorst unterstützt. Vielen Dank dafür.

Die Vereinsarbeit und ihr Nutzen

Schüler und ein Azubi stehen lachend um einen Roboter, der von einem Schüler bedient wirdAktiv für die Zukunft

Zweck des gemeinnützigen Vereins Unternehmerinitiative Let’s MINT e.V. ist laut Satzung die ideelle und finanzielle Förderung von Berufsorientierungs- und Bildungsmaßnahmen bei Jugendlichen / Schüler/innen und die Förderung des Übergangs Schule-Beruf. Das Besondere: Bei Let’s MINT gehen klein- und mittelständische Unternehmen das Fachkräfteproblem gemeinsam aktiv an. Zum ganzheitlichen Maßnahmenkatalog gehören Berufs- und Unternehmensinformation, Talent- und Kompetenzanalysen sowie langfristige Projektarbeit mit interessierten Jugendlichen. Von der nachhaltigen Strategie profitieren alle Beteiligten.

Fit für den Berufseinstieg

Durch Profilings in Schulen sowie spätere Projektarbeit mit MINT-Schüler/innen entdecken Mädchen und Jungen ihre Talente und Kompetenzen und können diese in der Praxis erproben und ausbauen. Ihre Entscheidungskompetenz bei der Berufswahl sowie ihre Ausbildungsreife werden verbessert. Die beteiligten Schulen können Jugendliche nach den Tests individueller fördern und stehen im direkten Dialog mit regionalen Unternehmen.

Stark für die Region

Mit Let’s MINT entsteht ein lebendiges Netzwerk, das dauerhaft etwas bewirkt: Die beteiligten Unternehmen treten in einen nachhaltigen Dialog mit Schüler/innen, Schulen und anderen technischen Mittelständlern. Sie sichern so langfristig ihren qualifizierten Fachkräftenachwuchs. Das stärkt nicht nur den technisch innovativen Mittelstand, sondern die gesamte Region.

Wie Sie Let’s MINT fördern können

Schülerinnen mit Schutzbrillen und Lederschürzen bearbeiten mit Hämmern ein Metallstück auf einem AmbossZukunftsinvestition

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Aktivitäten von Let’s MINT zu unterstützen. Sie können unsere Arbeit allgemein fördern oder einzelne Maßnahmen und Projekte und dabei gezielt inhaltliche Schwerpunkte setzen. Zudem bieten sich verschiedene Alternativen, bei Schulprojekten zu kooperieren. Für welche Unterstützung Sie sich auch entscheiden, in jedem Fall ist gewährleistet, dass die Fördersumme für konkrete Projektarbeit verwendet wird und jungen Menschen der Region zugute kommt.

Dafür machen sich Let’s MINT-Förderer stark:

  • innovatives ganzheitliches und nachhaltiges Konzept
  • effektive, zielorientierte Projektarbeit
  • Verbesserung der Ausbildungsreife von Schüler/innen
  • Förderung der Chancengleichheit bei der Berufswahl unabhängig von Geschlecht und Herkunft
  • nachhaltige Sicherung des regionalen Fachkräfteangebots
  • Förderung des Eigenengagement der Wirtschaft bei der Fachkräftesicherung
  • Stärkung des innovativen Mittelstandes
  • Bindung von Arbeitskräften an die Region
  • Stärkung der Region
  • Standortmarketing / Öffentlichkeitsarbeit
  • Synergieeffekte durch Vernetzung mit bestehenden Projekten und Initiativen

Für weitere Informationen oder die Vereinbarung eines persönlichen Gesprächstermins nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf: