Potenzialanalysen vor Start der Reparierwerkstatt

54 Prozent mit sehr guten MINT-Kompetenzen

Sehr gute Kompetenzen für den Bereich Technik und Engineering besitzen ganze 54% der 8.- Klässler an der Glandorfer Ludwig-Windthorst-Schule. Und knapp die Hälfte von ihnen sind Mädchen! Der Let’s MINT-Check für mehr Durchblick bei der Berufswahl machte diese bislang zum Teil verborgenen Stärken und Fähigkeiten transparen. 42 tSchülerinnen und Schüler nahmen an dem Check teil.

Rauchende Köpfe

Einfach waren sie nicht gewesen die Tests. Vor allem die Aufgabe zum Rangieren von verschiedenen Zügen in der Potenzialanalyse hatte einigen Jugendlichen ganz schön zu schaffen gemacht. Aber zum Glück gibt es bei diesem Test kein richtig oder falsch im eigentlichen Sinne. Wer nicht so gut im abstrakten Denken ist, hat seine Stärken in anderen Bereichen – und die macht der Check sichtbar.

16 Anmeldungen für die Reparierwerkstatt

In Einzelgesprächen mit den Let’s MINT-Scouts erfuhren die Schülerinnen und Schüler wie sie die Ergebnisse des Checks, die zum Teil in Grafiken dargestellt werden, interpretieren und für sich nutzen können. Viele der Jugendlichen hatten sich schon einmal Gedanken über einen möglichen späteren Beruf gemacht und konnten von den Gesprächen wirklich profitieren. 16 von ihnen nutzten die neu gewonnen Erkenntnisse über ihre Stärken und Fähigkeiten im MINT-Bereich und meldeten sich noch während der Beratung für die Let’s MINT-Reparierwerkstatt an. Jetzt geht es bald los!

               Logo: Gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, kurz: DBU

Leave a Reply

Your email address will not be published.