Ibbenbürener Tüftler-AG richtet ihre Werkstatt ein

Ibbenbürener Tüftler-AG richtet ihre Werkstatt ein

Voller Einsatz bei erstem Treffen in Reparierwerkstatt

Reparierexperte steht neben Schüler der Ibbenbürener Tüftler-AG und gibt ihm einen Tipp beim Zusammenbau einer Werkbank aus Metall und Holz Zwei Schülerinnen der Ibbenbürener Tüftler-AG schrauben eine Werkbank zusammen

Mit vollem Einsatz haben heute die Schülerinnen und Schüler der Ibbenbürener Tüftler-AG an der Gesamtschule damit begonnen, ihr Reparierwerkstatt einzuräumen. Die Schule hat einen eigenen Raum zur Verfügung gestellt. Den stattet Let’s MINT nun mit Unterstützung seiner Förderer (DBU, VR-Bank und Kreissparkasse Ibbenbüren) mit Werkbänken, Werkzeugen und Arbeitsgeräten aus. Als erstes montierten die Jugendlichen 6 von insgesamt 8 Werkbänken und erstellten die Inventarlisten für Einrichtung und Ausstattung. Natürlich darf auch ein Besen nicht fehlen – der gehört in jede Werkstatt. Unterschiedliche Abfalltonnen für die getrennte Müllentsorgung stehen ebenfalls bereit. Außerdem haben Ibbenbürener Bürger schon über 20 defekte Haushaltsgegenstände abgegeben. Die wurden in die Altgerätelisten aufgenommen und mit Anhänger beschriftet. Toll, wie gut die Reparieridee in der Stadt angenommen wird.

Gleichgültig, ob es um handwerkliche Arbeiten oder die Dokumentation ging: die Ibbenbürener Tüftler-AG war die ganze Zeit voll motiviert dabei.

 Vier Jungen der Ibbenbürener Tüftler-AG stehen im Halbkreis um eine Werkbank und nehmen Teile der Werkstatteinrichtung in die Inventarlisten auf Zwei Schülerinnen und ein Schüler der Ibbenbürener Tüftler-AG stehen an einer Werkbank und nehmen defekte Geräte in die Reparaturlisten auf

 Zwei Jungen der Ibbenbürener Tüftler-AG knien auf dem Boden und schrauben eine Werkbank zusammen

Logo: Gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, kurz: DBU

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.