Spannender Blick hinter Kulissen: Schüler bei NFT

Spannender Blick hinter Kulissen: Schüler bei NFT

Automatisierungstechnik in Zeiten von Industrie 4.0, LED-Flashlights und die Verkabelung von Schaltschränken – bei der 1. Unternehmensexkursion der Ibbenbürener Tüftler gab es jede Menge Infos, einiges zu tüfteln sowie einen spannenden Blick hinter die Kulissen von NFT Automatisierungstechnik.

Zur ersten Unternehmensexkursion des Ibbenbürener Tüftler-Teams waren heute 1 Schülerin und 7 Schüler gestartet. Das Ziel lag nur wenige Kilometer von der Gesamtschule entfernt: unser Mitgliedsunternehmen NFT Automatisierungssysteme. Die übrigen AG-Schüler arbeiteten wie gewohnt in der Reparierwerkstatt weiter. Am 21. Juni geht es dann anders herum. So können die insgesamt 16 Mädchen und Jungen in Kleingruppen das Unternehmen kennenlernen.

Rasante Entwicklung bei Automatisierungstechnik

Zum Auftakt stelle NFT-Geschäftsführer Frank Haacks, der auch 1. Vorsitzender von Let’s MINT ist, sein Unternehmen vor. Automatisierungstechnik ist ein sich rasant schnell entwickelnder Markt. Im Zeitalter von Industrie 4.0 arbeiten Unternehmen immer vernetzter. Für die NFT-Mitarbeiter sind das ständig neue und spannende Herausforderungen. Bei der Unternehmensführung lernten die Schüler/innen die verschiedenen Abteilungen und Aufgabenbereichen kennen. NFT bietet branchen- und herstellerunabhängige Automatisierungslösungen von der Projektierung bis zur Inbetriebnahme.

Zwei MINT-Ausbildungsberufe

Blick über die Schulter einer Schülerin, die bei NFT eine Platine lötet für ihr eigenes LED FlashlightDafür bildet das Unternehmen in den beiden Berufen Elektroniker Automatisierungstechnik (m/w) und Technischer Systemplaner elektrotechnische Systeme (m/w) aus. Typische Arbeitsplätze sind nach der Ausbildung Konstruktion, Softwareentwicklung oder die Werkstatt. In der ging es dann auch an die Arbeit: Alle Jugendlichen montierten mit Unterstützung von Azubi Matthias Bringemeier ihr eigenes LED-Flashlight. Dafür mussten sie viel löten. Eine Fähigkeit, die beim Reparieren bestimmt noch sehr nützlich sein wird.

An einem Modell erläuterte Azubi Kai Grothaus den Gästen, was dazu gehört, um Prozesse zu automatisieren. Zudem erfuhren sie, welche Rolle die von NFT entwickelten und gebauten Schaltschränke im Automatisierungsprozess spielen.

NFT-Azubi Kai Grothaus steht mit Schülern vor einem Glasschrank mit dem Modell einer Automatisierungsanlage

 


Erste Reparaturanleitungen erstellt

In der Schulwerkstatt beschäftigte sich währenddessen die andere Hälfte der Schüler nicht ausschließlich mit dem Reparieren. Sie begannen jetzt mit der ausführlichen Dokumentation ihrer Arbeiten und erstellen die ersten Reparaturanleitungen. Die Bilanz der Ibbenbürener kann sich sehen lassen. Unter anderem reparierten sie bisher erfolgreich: einen Akku-Rasenkantenschneider, eine Camping-Kochplatte, einen Stuhl, einen Tüten-Verschweißer, Sport-Rollbretter, eine Holzkrippe, eine Spieluhr für Kleinkinder und vieles mehr.

NFT-Geschäftsführer Frank Haacks steht vor einem Konferenztisch, an dem eine Schülergruppe sitzt, und stellt ihnen sein Unternehmen vorgruppe, die in einem Konferenzraum sitzt

Leave a Reply

Your email address will not be published.